Jan & Mandy Benzien

...Jan & Mandy Benzien

Jan & Mandy Benzien

Jan & Mandy Benzien

Jan & Mandy Benzien

Jan & Mandy Benzien

Jan & Mandy Benzien

Jan & Mandy Benzien

Jan & Mandy Benzien

Jan & Mandy Benzien

Jan & Mandy Benzien

Jan & Mandy Benzien

Jan & Mandy Benzien

Jan & Mandy Benzien

Jan & Mandy Benzien

Jan & Mandy Benzien

Jan & Mandy Benzien

Jan & Mandy Benzien

Dörfler hauchdünn vor Aigner, Benzien gewinnt zweifach

Fabian Dörfler, Jan Benzien, Claudia Bär, Mira Louen und die Zweier-Besatzung Franz Anton/Jan Benzien haben zum Auftakt der WM-Qualifikation der deutschen Slalom-Kanuten im Kanupark Markkleeberg die ersten Tagessiege gefeiert.
 

Der Augsburger Ex-Weltmeister Fabian Dörfler entschied das erste Rennen der Kajak-Herren mit dem hauchdünnen Vorsprung von nur acht Hundertstel Sekunden vor Olympia-Bronzemedaillengewinner Hannes Aigner (Augsburg) für sich. Auf Rang drei paddelten zeitgleich Sebastian Schubert (Hamm) und Paul Böckelmann (Leipzig). „Ich bin mit dem Rennen sehr zufrieden und natürlich glücklich, dass es so knapp für mich ausgegangen ist. Das war ein guter Einstieg in die Qualifikation, darauf kann man in den nächsten Tagen aufbauen“, freute sich Fabian Dörfler.

Im Canadier-Einer setzte sich Jan Benzien auf seiner Heimstrecke vor dem Olympiazweiten von London Sideris Tasiadis (Augsburg), der einen möglichen Sieg durch eine leichte Berührung am vorletzten Tor verpasste, und dem Magdeburger Nico Bettge durch. „Meine 13. Quali bei den Herren ist immer noch keine Routine, ich war wie immer sehr nervös. Ich bin nicht unbedingt auf Sieg gefahren, zum Schluss hat vielleicht dann aber doch die Erfahrung mit einer sicheren Linie bis ins Ziel den Ausschlag gegeben“, sagte der erschöpfte Sieger, der am Vormittag mit Partner Franz Anton bereits den Wettbewerb der Canadier-Zweier gewonnen hatte.

Anton/Benzien (Leipzig) siegten vor den Neu-Hallensern Kai und Kevin Müller und Eric Mendel/Alexander Funk (Bad Kreuznach). „Wir haben im ersten Lauf versucht einen ruhigen Einstieg zu finden und hatten trotzdem einige Fehler drin, die wir im Finale eigentlich vermeiden wollten. Wir haben dann aber schon am Anfang wieder gepatzt und den Lauf einfach nur noch nach unten gerettet. Wir hätten nicht gedacht, dass es zu einer so guten Zeit reicht und wir damit dann auch noch gewinnen“, konnte sich Franz Anton über den Erfolg nicht so recht freuen.

Bei den Damen im Kajak-Einer triumphierte Claudia Bär (Augsburg) vor Katja Frauenrath (Köln) und Jasmin Schornberg (Hamm) und konnte ihren Sieg im Ziel kaum fassen: „Unglaublich, dass ich in meinem Alter noch mal ein Rennen gewinne! Ich freue mich und hoffe, dass ich es jetzt weiter schaffe, konstant und gut zu fahren“, sagte die 33-Jährige.

Im Canadier-Einer setzte sich Mira Louen (Hilden) vor der Leipzigerin Lena Stöcklin und Sabrina Barm (Augsburg) durch. Sie profitierte dabei von einer revidierten Kampfrichterentscheidung. Zunächst war sie mit 52 Strafsekunden auf Rang zwei geführt worden, später wurde die Strafe für ein falsch befahrenes Tor in die für eine Berührung korrigiert. „Das muss ich natürlich deutlicher fahren, das ist meine Verantwortung als Sportler, um Diskussionen zu vermeiden“, zeigte sich die 27-Jährige selbstkritisch, „ich bin froh, dass es so für mich ausgegangen ist. Es wäre doof gewesen, mit einer 50 in die Qualifikation zu starten, so kann ich die Sache relativ beruhigt angehen.“

Morgen wird die Qualifikation mit dem zweiten Rennen in Markkleeberg fortgesetzt. Die Entscheidung über die WM-Tickets nach Prag fällt mit den beiden abschließenden Rennen am kommenden Wochenende auf dem Augsburger Eiskanal.

Ergebnisse, Kanu-Slalom, Erste nationale WM-Qualifikation in Markkleeberg, Tag 1

Herren, Kajak-Einer: 1. Fabian Dörfler (KS Augsburg) 95,76 (0), 2. Hannes Aigner (Augsburger KV) 95,84 (0), 3. Sebastian Schubert (KR Hamm) 98,84 (2) und Paul Böckelmann (Leipziger KC) 98,84 (0), 5. Tim Maxeiner (Wiesbadener KV) 100,36 (2), 6. Fabian Schweikert (KCE Waldkirch) 100,50 (0).
Canadier-Einer: 1. Jan Benzien (Leipziger KC) 102,04 (0), 2. Sideris Tasiadis (KS Augsburg) 102,51 (2), 3. Nico Bettge (KCF Magdeburg) 104,59 (0), 4. Franz Anton (Leipziger KC) 107,33 (2), 5. Florian Mannheim (VfL Brohl) 108,25 (2), 6. Franz Strauss (AKV Augsburg) 108,46 (0).
Canadier-Zweier: 1. Franz Anton/Jan Benzien (Leipziger KC) 114,17 (0), 2. Kai Müller/Kevin Müller (BSV Halle/S.) 116,56 (4), 3. Eric Mendel/Alexander Funk (KSV Bad Kreuznach) 129,93 (8), 4. Mathias Westphal/Paul Jork (Leipziger KC) 130,70 (10), 5. Pascal Prinz/Marcel Prinz (KST Rhein-Ruhr) 186,01 (52).
Damen, Kajak-Einer: 1. Claudia Bär (KS Augsburg) 115,09 (2), 2. Katja Frauenrath (KCZ Köln) 116,54 (4), 3. Jasmin Schornberg (KR Hamm) 117,76 (2), 4. Lisa Fritsche (BSV Halle/S.) 121,53 (8), 5. Cindy Pöschel (Leipziger KC) 121,84 (10), 6. Caroline Trompeter (SKG Hanau) 122,37 (2).
Canadier-Einer: 1. Mira Louen (KC Hilden) 129,47 (4), 2. Lena Stöcklin (Leipziger KC) 132,68 (4), 3. Sabrina Barm (Augsburger KV) 215,25 (4).

 
Kontakt:

Jochen A. Meyer

Deutscher Kanu-Verband
DKV-Referent ÖA Kanu-Slalom

Diesen Beitrag teilen




0